Wählerauftrag mit über 90 % an das „ZK der KED“

Wahlmanipulationen nur in rückständigen Gesellschaften?

von Andreas Popp

          
HD-Video als MP4 herunterladen (99.5MB)
Auch verfügbar auf unserem Podcast

 

Vorweg möchte ich die demokratiegläubigen deutschen Bürger beruhigen. Große Manipulationen bei den Wahlen finden in unseren Gefilden eher weniger statt. Warum auch? Moderne Gesellschaften, in denen das Volk den Souverän darstellen soll, haben längst eine effektivere Methode zur Machterhaltung entwickelt: Die Manipulation der Wähler! Die Idee für die heutige Ausgabe entstand, als ich in den Nachrichten einen Bericht über die russischen Wahlen hörte. Die Radiomoderatorin ging auf einen TV-Auftritt des Präsidenten Putin ein. Ein deutlich tendenziöser Unterton war aus der Ansage herauszuhören, und ich dachte: Würde sie in dieser Art und Weise die täglichen Propagandaauftritte eines Herrn Obama oder einer Frau Merkel kommentieren, wäre sie sofort ihren Job los. Aber so ist das halt mit der Pressefreiheit.

Was haben wir damals geschmunzelt, wenn im DDR Fernsehen die Wahlergebnisse bekanntgegeben wurden. Grundsätzlich weit über 90 % der Stimmen verbuchte das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (ZK der SED). Die Älteren erinnern sich noch. Diese plumpe Propaganda war natürlich sehr durchsichtig, aber die meisten Bürger der mitteldeutschen Republik wussten diese Zeremonien auch richtig zu interpretieren.

Heute leben wir angeblich in einer „echten“ Demokratie, in der die Wähler alle 4 Jahre eine neue Regierung bestimmen und die Alte abwählen können. Da stellt sich mir die Frage, warum über so viele Jahre (teilweise Jahrzehnte) trotz Ab- oder Neuwahlen immer dieselben (nicht die gleichen) Figuren im Plenarsaal sitzen. Haben wir heute nicht wieder eine Einheitspartei? Regiert werden wir zurzeit von der CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/DIELINKE-Partei. Das ist ein langer Buchstabensalat für das Zentralkomitee der Kapitalistischen Einheitspartei Deutschlands (ZK der KED). Die Parteifunktionäre der KED wechseln nach den Wahlen einfach nur ihren Sitzplatz. Mal sitzen sie als Regierungsdarsteller auf der erhöhten Front, dann mal wieder als Oppositionsstatisten auf den einfachen Sesseln der gegenüberliegenden Seite. Aber so richtig raus fliegt irgendwie keiner. Fällt das eigentlich niemandem auf?

Der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer hat sich einen großen Namen gemacht mit seiner Aussage: „Diejenigen, die entscheiden, werden nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ Dieses Zitat über den Bankrott der Demokratie dient natürlich als hervorragender Quellennachweis für unsere „Darsteller“-Bezeichnung. Es ist mir wichtig, dieses zu erklären, damit man mir keine Beleidigungen unterstellen kann.

Nun gut. Die kapitalistische Einheitspartei Deutschlands setzt sich aus verschiedenen Farben zusammen, was die meisten Bürger oft fehlinterpretieren, indem sie glauben, es handele sich um verschiedene Parteien, statt dieses Schauspiel zu hinterfragen. Das aus meiner Sicht verrückte ist, dass die Darsteller der einzelnen KED-Abteilungen (die man zur Verschleierung wieder „Partei“ nennt) selbst oft nicht erkennen, dass sie alle in einem Verbund arbeiten, der zurzeit Kapitalismus genannt wird. Das ist übrigens die Gegenseite der Sozialismus-Medaille.

Nun könnten mir einige „Gutmenschen“ unterstellen: „Wie kann der Popp solch unseriöse Behauptungen aufstellen?“ Als Gutmenschen bezeichne ich übrigens die Bürger, deren Abstraktionsvermögen auf dem Niveau der Tagesschau verendet ist. Dazu gehören leider auch (und das meine ich nicht böse) oft tief bewegte Menschen, die gern Kerzen auf einen Bürgersteig stellen, wenn jemand umgebracht wurde, ohne überhaupt zu hinterfragen, warum überhaupt so viele Menschen durchdrehen.

Einen CDU-Politiker mit einem „Sozi“ oder „Grünen“ in einen Topf zu werfen? Absurd! Ich sage dagegen: Vorsicht! Gibt es im Parlament wirklich eine Opposition, oder gar eine Volksvertretung? Ich glaube kaum. Das gesamte ZK spricht sich zum Beispiel für mehr Wachstum aus, ohne jemals zu hinterfragen, warum denn, und wie lange eigentlich noch?

Auch steht das ZK geschlossen zum Euro, obwohl große Teile der Bevölkerung und Wirtschaftswissenschaft da ganz und gar anderer Meinung sind und diese Gemeinschaftswährung sich längst als Waffe gegen die europäischen Völker gezeigt hat. Die Lüge von den sogenannten Exportgewinnen für Deutschland durch den Euro (Details siehe http://www.wissensmanufaktur.net/die-export-narren) wird kollektiv von der KED gedeckt. Keiner der ZK-Funktionäre lässt die Themen „verzinstes Geldsystem“ oder Danistakratie zu, welche längst als echte Ursache der Umverteilungskrise von fleißig nach reich (auch Finanzkrise genannt) ermittelt wurden.

Natürlich möchte ich auch rückgraterprobte Personen vom Typ eines Frank Schäffler erwähnen, der mit seiner Problemanalyse den tatsächlichen Zusammenhängen schon recht nahe kommt. Die Entscheidungsgewalt solcher Ausnahmekräfte ist allerdings wohl zu vernachlässigen.

„Aber die streiten sich doch in den Talkshows oder im Bundestag wie die Kesselflicker“, könnte man entgegnen. Das ist ja das Symptom einer „modernen Demokratie“. Man suggeriert dem „Wahlvieh“…, Entschuldigung, ich meine dem Souverän, dass alle Meinungen und Richtungen im Bundestag vertreten sind. Wenn die „Regierungsdarsteller“ z.B. den Rettungsschirm für die systemrelevanten Banken erhöhen wollen, schreit keine intelligente Opposition: „Stopp! Lasst uns endlich die Banken liquidieren und zwar so, dass die Bürger ihre Altersversorgungsansprüche oder Sparvermögen nicht verlieren“, denn das wäre absolut möglich. An dieser Stelle möchte ich Sie vielleicht noch einmal motivieren, sich mit dem Plan B der Wissensmanufaktur zu beschäftigen. Da geht einiges daraus hervor, wie so etwas machbar ist. Aber wie reagieren die Oppositionsstatisten in der Realität? Sie mokieren sich darüber, dass der Rettungsschirm viel zu spät kam und gar nicht weit genug geht, um die Sparer zu „schützen“. Danach einigt man sich medienwirksam auf einen „Kompromiss“ mit einem höheren Rettungsvolumen, um dem „Volkswillen“ gerecht zu werden. Ist es wirklich so schwer zu durchschauen, dass es nur Theater ist, was man uns dann als souveräne Politik verkauft? Die politisch intellektuellen Ergüsse, die von den Funktionären des ZK der KED abgesondert werden, unterscheiden sich doch nur im Grunddogma von der ZK der SED.

Diese Einheitsparteien haben mittlerweile die ganze Welt erobert, aber ich spreche natürlich nur für meine Heimat, die mir am Herzen liegt. Entschuldigen Sie bitte, falls ich radikal wirken sollte, da ich das Wort „Heimat“ fehlerfrei aussprechen kann. In diesem Zusammenhang fällt mir eine kleine Begebenheit ein. Vor vielen Jahren hing an dem Bürogebäude meiner ehemaligen Unternehmenszentrale eine Deutschlandfahne (Schwarz, Rot, Gold von oben nach unten, also die gewünschte Ausführung), aber ich wurde permanent darauf angesprochen, dass ich mich mit dieser „Nationalitäten- Bekennung“ ins „rechte“ Licht rücken könnte.

Nun lebe ich ja ebenfalls in Kanada, wie viele wissen. Als ich dort damals mein Haus bezog, war nicht meine erste „Amtshandlung“, die kanadische Flagge zu hissen, woraufhin ich prompt eine höfliche Nachfrage meines Nachbarn erlebte, der mich wirklich fragte, ob ich nicht zu seinem Vaterland stehen würde. Nach der Installation des roten kanadischen Maple-Leaf-Banners war dann aber wieder alles ok. In solchen Momenten werden mir immer wieder die unterschiedlichen Verhaltensmuster bewusst, die aus den niedergeschriebenen Geschichtsdarstellungen der jeweiligen Länder herrühren.

Zurück zum bundesdeutschen Zentralkomitee…

Die „Libyen-Befreiung“ wurde von den grünen, den gelben, den roten und den schwarzen KED-Funktionären begrüßt, da nun auch dort endlich eine Einheitspartei installiert wird, die die Interessen des globalen Finanzsystems gegenüber dem libyschen Volk vertritt, natürlich wieder mit dem bewährten Politikdarsteller-System nach „demokratischem“ Vorbild. Es gibt allerdings auch komplett andere Darstellungen der Invasion gegen Libyen von Par-Excellence-Insidern. Diese Menschen werden allerdings medial geächtet, zu viel Angst hat man vor einem Auffliegen der ZK-Propaganda.

Über Afghanistan gibt es ebenfalls verschwiegene andere Hintergründe, als das bewährte „Brunnen- und Schulbau-Dogma“, das gebetsmühlenartig vom ZK vorgetragen wird. Die Vermutung liegt nahe, dass alle kapitalistischen Einheitsparteien der Welt einem gesamten Zentralkomitee untergeordnet sind und wer nicht mitmacht, wird kurzerhand zum Terrorregime erklärt und „befreit“.

Mir ist kein Mensch bekannt, der Krieg will, aber kaum einer steht auf und wehrt sich gegen das ZK der KED, das schon wieder im Weltverbund neue „Befreiungen“ plant. Man hat ja leider keine Zeit, da man die Zinsen für die reichen Arbeitslosen zu erwirtschaften hat, und abends will man auf keinen Fall eine Casting-Show verpassen. Natürlich muss man auch die Tagesschau sehen, sonst erfährt man ja keine „wichtigen“ Zusammenhänge, z.B. zur Griechenland Pleite.

Apropos Griechenland: Im Jahre 1974 berichtete der Spiegel (http://www.wissensmanufaktur.net/media/pdf/Griechenland-armer-Staat.pdf) über gigantische Öl- und Gasvorkommen in Griechenland. Das Thema wird zurzeit offenbar verboten, da dieses kulturell so wunderbare Land vermutlich noch nicht komplett an das internationale Bankensystem verpfändet wurde. Es kursieren recht schlüssige Darstellungen im Internet, wonach einige nordeuropäische Staaten Griechenland eine befreiende Kreditsumme anboten. Als Sicherheit wollte man für nur 5 Jahre mit 20% an den Erträgen der griechischen Rohstoffe partizipieren. Gleichzeitig sollten damit Unmengen neuer Arbeitsplätze für die Griechen garantiert worden sein, und die hellenische Schifffahrt sollte eine Renaissance erleben. Es heißt, dass das „Welt-ZK“ den Rettern eine Absage erteilt hat, da man den Rohstoffkuchen auf dem Papier offenbar schon lange aufgeteilt hatte. Diese Information kursiert recht ausführlich im Internet, und es fällt auf, dass diese brisanten Aussagen nicht einmal dementiert werden.

Wir sollten uns mit der Empörung ein wenig zurückhalten, wenn unsere privaten aber auch die auch öffentlich rechtlichen Propagandaanstalten z.B. die russischen Wahlmanipulationen anprangern. Die sind halt noch nicht so weit. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das Welt-ZK diese primitiven Mechanismen anpassen wird, bis die ganze Welt endlich ins gelobte Jahr 1984 (nach George Orwell) überführt ist.

Oder gibt es tatsächlich eine Chance, dass die Menschen erwachen und anfangen, die Freiheit wieder zu erlernen, um dann mit einem gesunden Menschenverstand zu agieren? Dann könnte das Zentralkomitee der sozialistischen bzw. kapitalistischen Einheitspartei tatsächlich auffliegen. Es liegt wohl ausschließlich bei uns, ob sich etwas ändern wird. Aber dazu muss wohl im ersten Schritt die Komfortzone des Fernsehsessels verlassen werden. Vielleicht gibt es bei uns auch einmal Wahlen, wo nicht über 90% der Menschen das ZK der Einheitspartei Deutschlands (also CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP, LINKE) wählt, sondern es Alternativen gibt, also so etwas wie eine Opposition. In diesem Fall würden wir bestimmt realisieren, die aktuelle parlamentarische Scheindemokratie ganz zu überdenken, um sie dann vielleicht sogar ad acta legen zu können.

In dem Hörbuch „Steuerboykott“ meines Kollegen Rico Albrecht und der DVD „Plan B“ der Wissensmanufaktur erfahren Sie mehr Hintergründe über die Analyse und die Herangehensweise für eine komplette Neuordnung unserer Gesellschaft.

Wir können uns nach unserer Auffassung eine Menge Qualen sparen, die mit mathematischer Präzision auf uns zukommen werden. Aber dazu müssen wir aufstehen…

 

Ihr Andreas Popp, Dezember 2011

 

Als pdf-Datei herunterladen: ked.pdf


zurück zur Übersicht

How to choose the best web hosting company and put your business to the next level.

Andreas Popp
Bücher, Hörbücher
und Bibliografie
auf Amazon.de

Andreas Popp
News auf Facebook

Andreas Popp
News auf Google+

Andreas Popp
News auf Twitter

Andreas Popp
iTunes Podcast

Andreas Popp
Videos auf Youtube

Facebook MySpace Twitter Digg Delicious Stumbleupon Google Bookmarks RSS Feed 
Impressum     Sitemap     Podcast     Facebook     Google+     Youtube     Wikipedia     Amazon     Shop
Joomla Templates designed by Joomla Hosting