Deutschland: Die Enteignungswelle rollt an

Kommentar von Andreas Popp

Enteignuingswelle

Der Focus hat aktuell einen Bericht über die Enteignung eines Immobilieneigentümers in Hamburg veröffentlicht. Aus meiner Sicht wird hier gegenüber dem Grundbesitzer unterschwellig ein „Bonzen-Image“ vermittelt. Schließlich verweigert dieser seine leerstehenden Wohnräume den armen Menschen, die Wohnraum suchen.

Die Gründe für das Verhalten des Eigentümers werden nicht benannt, aber dass der Focus hier ganz unkritisch eine Enteignung beschreibt (oder beschreiben soll?), deute ich als Warnsignal für einen weiteren Trend gegen den Mittelstand, den man in der Wiederaufbauzeit nach dem 2. Weltkrieg noch als Garant unserer Wirtschaftsordnung bezeichnete.

Staatsfinanzierte Volksdiener haben sich längst über die Bürger hinweggesetzt

Die Macht, die vertreten wird durch die Medien und Politiker, bereitet offenbar einen finalen Coup gegen die Leistungsträger der Gesellschaft vor. Mit der sozialdemokratischen Neid-Axt werden hier gigantische Schäden für die Gesellschaft verursacht. Die staatsfinanzierten Volksdiener haben sich längst über ihre steuerzahlenden Volksherren (also die Bürger) hinweggesetzt. Man diskutiert typisch über das fertige Blumenbeet, welches man nun systemisch abgreifen will, statt über den Spaten zu sprechen, der das Beet erschuf.
Spielt man diese Entwicklungen weiter durch, ist das nächste Ziel dieser Strategie ein völliger Zusammenbruch der europäischen Zivilisation, die wiederum vor zwei Jahrhunderten den Verfall der ehemaligen deutschen Kultur einleitete.

Einkommensschwach ist nicht sozial schwach

Es liegt doch alles so deutlich vor uns… Werden in irgendeiner namhaften Gruppierung die asozialen Marktteilnehmer benannt und fordern diese deren Vermögensenteignung? Schließlich verfügen sie über nahezu unendliche Summen, die sich im Kapitalismus-Casino im großen Börsen-Spiel von allein vervielfachen und von denen die sichtbaren Machtvertreter (wie politische Parteien) an der Front finanziert werden.

Dann diffamiert diese selbsternannte „Elite“ auch noch die vielen Opfer des Systems, indem man sie als „sozialschwach“ statt „einkommenschwach“ bezeichnet, wie es richtiger wäre.

Kein offizieller, bürgerfinanzierter Repräsentant spricht diese Zusammenhänge an, weder die Medienbeauftragten, noch die Politiker. Denken wir an die Billionen Euro, die der einfachen Menschheit von einer kleinen mächtigen Gruppe ultrareicher Konzerne und Stiftungen vorenthalten werden. Mit diesem ungenutzten Vermögen könnte man mehr Wohnraum schaffen, als weltweit gebraucht würde.

Spekulanten werden nicht bestraft

Da geht es z.B. um unvorstellbar große ungenutzte Grund- und Bodenflächen, die während der Haltezeit dieser Ländereien den Spekulanten steuerliche Subventionen zuführen, statt das Land für den Wohnungsbau zu nutzen. Wurde je offiziell politisch gefordert, diese Summen auch nur teilzuenteignen und den armen Menschen zur Verfügung zu stellen, um Wohnraum zu schaffen oder die Not der Welt zu eliminieren? Nein, da prügelt man lieber medial auf einen Wohnungseigentümer ein, der seine Wohnungen nicht vermietet, aus welchen Gründen auch immer. Der kleinkarierte Verstand muss schließlich bedient werden…

Niemand bräuchte enteignet zu werden

Um es klarzustellen. Niemand bräuchte enteignet werden, wenn das System stimmen würden, aber wer die Systemfrage stellt, ist ja Nazi.

Kommen wir auf die zu erwartenden Enteignungen der Bürger zurück. Leider findet man auch hier keine bürgernahe Aufklärung von den Standard-Medien. An die Steuern und Inflationsraten hat man sich längst gewöhnt. Diese müsste man schließlich ebenfalls als fließende Enteignungen bezeichnen.

Die ständig wachsende systemische Umverteilung der Arbeitserträge zugunsten der Zinserträge (kurz „der exponentiell ansteigende Kapitalfluss von Fleißig nach Reich“) führt logischerweise ständig an neue Grenzen, da selbst die Produktivitätssteigerung inklusive der immer kürzeren Verfallsbruchstellen der Produkte (geplante Obsoleszenz) nicht mehr ausreichen, um die Zinsforderungen der „Elite“ zu befriedigen. Selbst die vielen, inszenierten Kriege oder industriell verursachten Krankheiten usw. reichen als Wirtschaftsfaktor nicht mehr aus, um das bedingungslose Spitzeneinkommen zu befriedigen.

Enteignungen stehen schon im Grundgesetz

In Art 14 GG (unserer sogenannten Verfassung) soll das Eigentumsrecht garantiert werden. Im 3. Absatz erfährt man dann die Enteignungsmöglichkeit, deren Begründung mit ein wenig Kreativität schnell abzuleiten ist.

Ich frage mich, wann man uns erklären wird, dass kein Mensch mehr als 10 Quadratmeter zum Wohnen benötigt, woraus man dann ableitet, dass man in seiner viel zu großen Wohnung gefälligst andere hilfsbedürftige Menschen aufzunehmen hat…

Klingt völlig weit hergeholt? Die älteren Leser sollten einmal versuchen, sich nur 30 Jahre zurückzuversetzen. Hätten Sie sich 1987 vorstellen können, was für uns heute die Normalität ist?

Ebenso wird eine Zwangshypothek auf europäische Immobilien immer wahrscheinlicher, wie sie im Rahmen des Lastenausgleichgesetzes nach dem 2. Weltkrieg kaltsachlich durchgezogen wurde.

Wachsam sein und Zukunft sichern

Man mag gar nicht daran denken, was in 30 Jahren los sein wird, aber so lange wird es wohl mit dieser Menschheit kaum weitergehen…

In meinen Seminaren erarbeite ich mit zukunftsorientierten Teilnehmern einen Kompass zum wahren Wohlstand, der sich auf die sachlichen, geistigen und finanziellen Themen fokussiert. Diese Untrennbarkeit erscheint mir verlorengegangen zu sein. Viele Menschen erkennen die gewaltigen Umbrüche, die vor uns liegen, und die gilt es jetzt gesichert durchzustehen. Im Plan B der Wissensmanufaktur werden viele sachliche und finanzielle Zusammenhänge zu diesem Thema erläutert. Seien Sie wachsam und sichern Sie Ihre Zukunft…

 

Ihr Andreas Popp, Mai 2017

How to choose the best web hosting company and put your business to the next level.
Facebook MySpace Twitter Digg Delicious Stumbleupon Google Bookmarks RSS Feed 
Impressum   Datenschutz   Sitemap   Podcast   Facebook   Google+   Youtube   Wikipedia   Amazon   Shop
Joomla Templates designed by Joomla Hosting